Beisetzungsfeier für "Sternenkinder"

Erstellt am 17.09.2018

Am Mittwoch, den 19. September auf dem Erika-Friedhof in Herford

Foto: Auf dem Gräberfeld für Sternenkinder steht ein Gedenkstein mit der Inschrift „Euer Name ist im Himmel aufgeschrieben“

Kreis Herford (17.9.2018). Am Mittwoch, 19. September, ist um 17 Uhr eine Beisetzungsfeier für „Sternenkinder“ in der kleinen Trauerhalle des Erika-Friedhofs an der Vlothoer Str. 82 in Herford. Beigesetzt werden diejenigen, die zwischen März und August 2018 im Klinikum und im Mathildenhospital in Herford auf dem Weg ins Leben verstorben sind – egal in welcher Schwangerschaftswoche.

Familien, die aktuell einen Verlust zu betrauern haben sind eingeladen, aber auch die, die früher Abschied nehmen mussten und nun immer wieder auch auf der Suchen nach „Worten“ oder „gemeinsamem Schweigen und Gedenken“.

Der Verlust eines Kindes ist schrecklich für Eltern und die ganze Familie. Gut, wenn Menschen einen dann zu trösten versuchen durch gute Worte oder einfach gemeinsames Schweigen und Gedenken. Diese Hilfe zur Trauerbewältigung fällt oft nicht leicht. Viele Menschen, die helfen wollen sagen: „Mir fehlen die Worte“. 

Ähnliches erleben auch Menschen, die ihr Kind schon vor der Geburt verloren haben. Oft wussten andere Menschen um die Schwangerschaft, haben die Freude über die bevorstehende Geburt miterlebt und geteilt und sind dann ratlos, wenn statt der freudigen Nachricht diese andere weitergesagt wird: „Das Kind ist verstorben in der Schwangerschaft oder bei der Geburt.“

„Am schlimmsten war es, dass die anderen dann die Straßenseite gewechselt haben, weil sie uns nicht begegnen wollten. Sie wussten einfach nicht was sie tun oder sagen sollten!“, erzählen dann einige Betroffene. „Dabei benötigen wir auch Trost, denn auch wir trauern um ein Leben, das uns schon so wertvoll war.“

Auch die Trauer um die sogenannten „Sternenkinder“ wird darum bewusst Raum gegeben auf der Grabstätte „Morgenröte“ auf dem Erika-Friedhof in Herford. Hier können „Sternenkinder“ individuell beigesetzt werden in einzelnen kleinen Gräbern. Abschiedsort ist diese Grabstätte aber auch seit einigen Jahren für alle die Kinder, die im Klinikum und im Mathildenhospital in Herford in der Schwangerschaft verstorben sind oder bei oder kurz nach der Geburt verstarben und dort gemeinsam beigesetzt werden sollen.

Zwei Mal im Jahr werden alle diese Kinder, von denen Familien schon vor dem Leben Abschied nehmen mussten, gemeinsam bestattet, jeweils am dritten Mittwoch im September und dritten Mittwoch im März.

In einer gemeinsamen Begräbnisfeier soll Raum sein für Gedanken der Trauer und des Trostes. Der katholische Krankenhaus-Seelsorger Holger Schirk und die evangelische Pfarrerin in der Frauenarbeit, Eva-Maria Schnarre, begleiten die Begräbnisfeier.

Aktuelle Meldungen

Kulturen erleben - Menschen begegnen - Studienreise ins Heilige Land

"Über Unrecht und Gewalt nicht schweigen"

Gemeinsam etwas Gutes schaffen: In Hiddenhausen arbeiten Café und Förderschule zusammen

Neue Leitung in der evangelischen Kindertagesstätte Stift Quernheim

Museum Bünde und Kirchenkreis Herford eröffnen Sonderausstellung "Also auch auf Erden"

weitere Meldungen

Besondere Veranstaltungen

Freitag, 16.11.2018 17.30 Uhr
Meditieren mit Leib, Seele und Geist

Bad Salzuflen: Gästehaus Bethesda Pfarrer Hanno Paul

Donnerstag, 7.03.2019 19.30 Uhr
Fasten und Meditation in der Passionszeit

Bünde: Kapelle des Lukas-Krankenhauses Pfarrer Hanno Paul

Montag, 21.03.2107 19.30 Uhr
Fasten und Meditation in der Passionszeit

Bünde: Kapelle des Lukas-Krankenhauses Pfarrer Hanno Paul