60 Jahre Christuskirche Herford - Kirche, Bläserkreis und Kindergarten feiern

Erstellt am 28.03.2018

Die Christuskirche kurz vor ihrer Fertigstellung - Einweihung am 7.4.1958

 

Kreis Herford (28.03.2018). Ostern 1958 –für die damalige Ev. Christus-Kirchengemeinde in Herford ein wichtiger Termin, denn an jenem Ostermontag wurde die Christuskirche an der Glatzer Straße eingeweiht.

Nachdem man in den Jahren zuvor sich konkret um die Wohnungsnot von Einheimischen und Flüchtlingen nach dem Krieg gekümmert hatte, wie es in der Erklärung der Kirchengemeinde St. Marien-Stiftberg heißt, zu dem diese Kirche damals noch als 2. Pfarrbezirk gehörte, hatte man nun beschlossen, den Menschen auch eine geistliche Heimat für ihren Glauben zu geben und im Bereich nahe Eimterstraße und Mindener Straße eine Kirche zu bauen. Auf dem Gelände einer ehemaligen Ziegelei gelegen, erhebt sich seither ein markanter Ziegelbau, dessen frei nebenstehender Turm weithin zu sehen ist.

Bei der Einweihung werden Taufschale und Abenmahlskelch hineingetragen - Taufschale von Presbyter Alfred Brinkschmidt, Abendmahlskelch von Pfarrer Maximilian Podewils

Mit dem ersten Gottesdienst in der neuen Christuskirche und dem Gemeindehaus, das ebenfalls dann bezogen wurde, begann ein vielfältiges Gemeindeleben, der Christus-Kirchengemeinde, wie sie dann seit ihrer Selbstständigkeit nach 1965 hieß.

In Westfalen war und ist evangelisches Gemeindeleben immer auch mit musikalischer Arbeit eng verknüpft. Seit vielen Jahrzehnten lebt, besonders hier in Ostwestfalen, auch die Bläserarbeit. Begleitung des Gemeindegesangs im Gottesdienst aber auch  Konzertveranstaltungen und Auftritte an vielen Orten einer Stadt bereichern die gemeindliche Arbeit. So auch in der Christusgemeinde, die im Jahr 2001 mit der Markusgemeinde fusionierte und nun „Ev. Emmaus-Kirchengemeinde“ heißt.

Dort gründete sich ebenfalls 1958 schnell auch ein Bläserkreis, der seither besteht und aus der musikalischen Arbeit im Kreis Herford nicht mehr weg zu denken ist. In der Christuskirche besonders, aber auch in der Arbeit der ganzen Emmaus-Gemeinde, ist er an der Gestaltung vieler Gottesdienste beteiligt. Immer wieder wurden etwa im vergangenen „Reformationsjahr 2017“ besondere musikalische Gottesdienste gefeiert, bei denen die Bläser bekannte Lutherlieder intonierten und wieder einmal dazu beitrugen, dass evangelische Gemeinden seit der Reformation eben auch „singende Gemeinden“ sind.

Natürlich war der Bläserkreis auch am großen gemeinsamen Reformationsgottesdienst in der Münsterkirche beteiligt und ist regelmäßig Teil der „Turmbläser“, die an den Samstagen vom Rathausturm zu hören sind und mancher Konzerte im Kreis Herford.

Die Ausbildung von Jungbläsern wird seit nunmehr 6 Jahrzehnten selbst verantwortet und liegt seit vielen Jahren schon in den bewährten Händen von Wilfried Brinkschmidt, der die jungen Menschen hineinführt in die qualifiziert hochwertige Arbeit dieses Bläserchores, dessen Leitung auch im Jubiläumsjahr 2018 Ulrich Hirtzbruch inne hat. Auch durch die kompetente Ensembleführung durch den Dozenten an der Herforder Hochschule für Kirchenmusik ist der „Bläserkreis der Christuskirche“ zu einem Chor zusammengewachsen, der seit 1988 regelmäßig alle vier Jahre mit großem Erfolg am Deutschen Orchesterwettbewerb teil nimmt. Ende September wird es ein großes Festkonzert des Bläserkreises geben.

1958 wurde übrigens später dann auch noch ein weiterer wichtiger Baustein kirchengemeindlicher Arbeit an der Glatzer Straße begonnen. Es wurde der Luise-Scheppler-Kindergarten eingeweiht. Alle drei Jubiläen werden Teil eines Gemeindefestes am 24.Juni 2018 sein, zu dem die Kirchengemeinde schon herzlich einlädt. Hierzu werden übrigens noch Fotos aus dem sechs Jahrzehnten der Kindergartenarbeit dort gesucht.

So viele Menschen sind im Einweihungsgottesdienst, so dass noch viele vor der Tür den Gottesdienst mit verfolgen

Das „Kirchweihfest“ und das Gründungsfest des „Bläserkreises“ soll aber auch schon in einem Festgottesdienst am Ostermontag dieses Jahres, also am 2.4.2018, gefeiert werden.

Um 11 Uhr findet in der Christuskirche ein österlicher Gottesdienst statt, der die Freude über die Auferstehung vereint mit der Freude über die Gemeinschaft in Wort, Tat und Musik, die seit nunmehr 60 Jahren dort in „Emmaus“ gelebt wird. Natürlich wird der Bläserkreis diesen Gottesdienst mitgestalten – unterstützt von vielen „Ehemaligen“, die aus der ganzen Bundesrepublik zu Gast sein werden. Nach dem Gottesdienst wird zum „Osterbrunch“ eingeladen. Hierzu bitte anmelden im Gemeindebüro unter 05221/27100 oder bei der Vorsitzenden des Presbyteriums, Pfarrerin E.-M. Schnarre, Tel. 05221/24648.

Aktuelle Meldungen

Auszeichnung für "Freunde"

Brücken ins Leben - TelefonSeelsorge Ostwestfalen lädt zu Veranstaltungen ein

Multimediales Bewegungstheater „OWLeidenschaftlich“ ist am 1. September in der Stiftskirche Enger

Kita-Leitungen: Verabschiedung von Susanne Lamkemeier und Marion Netschny in den Ruhestand

65 Frauen und Männer vom Kirchenkreis beim AOK-Firmenlauf in Herford

weitere Meldungen

Besondere Veranstaltungen

Samstag, 4.08.2018 11.30 Uhr
„Orgelmusik“ - aus der Reihe "Musik zur Einkaufszeit"

Bünde: Pauluskirche Dorothea Wenzke

Sonntag, 26.08.2018 16.00 Uhr
Sommerkonzert

Kirchlengern: Kirche Hagedorn Manuela Dankert

Samstag, 1.09.2018 11.00 Uhr
Kreisgeschichtsfest: Zwei Tage mehr als 200 Mitmach-Angebote und Programmpunkte

Enger: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Enger Stiftskirche

Samstag, 1.09.2018 11.30 Uhr
„Pop 4 Voices“ - aus der Reihe "Musik zur Einkaufszeit"

Bünde: Laurentiuskirche Dorothea Wenzke

Sonntag, 2.09.2018 10.00 Uhr
Kreisgeschichtsfest: Zwei Tage mehr als 200 Mitmach-Angebote und Programmpunkte

Enger: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Enger Stiftskirche