Herford: Oratorisches Singspiel am 1. Juni für Kammerorchester, Band und Solisten zum 400. Geburtstag der Äbtissin Elisabeth von der Pfalz

Erstellt am 29.04.2019

„Die Tochter des Winterkönigs“ am Samstag, 1. Juni 2019, im Stadttheater Herford

Herford (29.04.2019). George Kochbeck und Ecki Stieg sind Freunden großer sinfonischer Crossover-Projekte keine Unbekannten. 2015 und 2017 konzipierten sie im Auftrag des Landesbischofs von Schaumburg-Lippe sehr erfolgreich Live-Aufführungen zum 400jährigen Jubiläum der Stadtkirche Bückeburg und eine musikalische Zeitreise zu 500 Jahren Reformation.

„Die Tochter des Winterkönigs“ ist die bisher anspruchvollste Aufgabe. Elisabeth von der Pfalz gilt heute als eine der menschlich und intellektuell herausragenden Frauen des 17. Jahrhunderts. Weil sie kurz vor ihrem Tod all ihre Schriften verbrannt hat, kennt kaum noch jemand ihren Namen.

Seit einigen Jahren versucht eine internationale Forschungsgruppe ihr Leben nachzuvollziehen. Ein wichtiger Baustein ist ihr Korrespondenz mit dem französischen Philosophen René Descartes. Der wird auszugsweise vorgetragen in Dialogen zweier Schauspieler. Dazu wird mit verständlichen, tiefgehenden und auch philosophischen Worten die Geschichte der Elisabeth und ihrer Zeit erzählt. Denn sie war die Tochter des „Winterkönigs“ Kurfürst Friedrich V., der nur einen Winter die Prager Wenzelskrone trug und durch sein tragisches Wirken den 30jährigen Krieg mit auslöste.

Das Stück beschreibt die ersten Ansätze der Aufklärung in Europa und die Haltung der Herforder Äbtissin als weltoffen und tolerant, die als Herrscherin auch religiös Verfolgten Asyl gewährte und für viele neue Ideen und Gedanken aufgeschlossen war.

Dem jungen 20köpfigen Ensemble gelingt es, „durch die Bandbesetzung mit Keyboard, Schlagwerk, Gitarre, Laute, Horn, Bass, Gambe, Barockgitarre und Streichern ... vom Barock inspirierter Musik bis zu rockigen oder souligen Titeln ein breites Klangspektrum abzudecken.“ (Neue Westfälische). Dies wird begleitet und unterstützt von aufwendiger Bühnentechnik mit Lichtinstallationen und Filmeinspielungen.

Uraufführung / Karten

• Samstag, 1. Juni 2019, um 19 Uhr im Stadttheater Herford

• Karten im Theaterbüro, Linnenbauerplatz 6, 32052 Herford oder www.theater.herford.de

• Veranstalter: Ev. Kirchenkreis Herford in Kooperation mit Frauengeschichtsgruppe EigenSinn e.V.

Weitere Aufführungen

• Sonntag, 02. Juni 2019 um 20 Uhr, Stadtkirche Bückeburg

• Freitag, 21. Juni 2019 um 11 Uhr Pauluskirche Dortmund (37. Deutscher Evangelischer Kirchentag)

Aktuelle Meldungen

Herford: Einladung zum Festgottesdienst für Pfarrer Albert Purba am 5. Oktober 2019

Bundesstiftung „Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens“ hat Zuschüsse erhöht

Löhne: Mehr Kinder in der Ev. Kita „Im Schling“/ Umbau ist gut gelungen

Rödinghausen: Fortbildung "Starke Kinder- gute Freunde" in evangelischen Kitas

Chormusical Martin Luther King: Großer Projektchor trifft sich zum ersten Mal

weitere Meldungen

Besondere Veranstaltungen

Dienstag, 24.09.2019 18.00 Uhr
"Zuvielcourage" - Ein Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Herford: Ev.-Luth. Emmaus-Kirchengemeinde Markuskirche

Freitag, 4.10.2019 20.00 Uhr
„Händel in Italia“

Hiddenhausen: Ev. Kirche Eilshausen Andreas Lechtermann

Samstag, 5.10.2019 11.30 Uhr
Musik zur Einkaufszeit

Bünde: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Bünde Lydia Laurentiuskirche

Samstag, 12.10.2019 09.00 Uhr
Frauenkult(o)ur - Frauen gemeinsam unterwegs

Herford: Ev. Kirchenkreis Herford Pfarrerin Eva-Maria Schnarre

Donnerstag, 17.10.2019 10.00 Uhr
Vormittagsposaunenchor

Dummybild
Hiddenhausen: Ev.Kirche Eilshausen Andreas Lechtermann