Kreis Herford: Klotz für Klotz mit Liebe gemacht / Kita-Modelbausätze zum Nikolaustag

Erstellt am 05.12.2020

4200 Einzelteile aus Holz gefertigt / Geschenk an mehr als 100 Kinder zum Nikolaustag vom Atelier für Holzbau Löhne

Foto oben: Felix und Christoph Schormann (von links) vom Atelier für Holzbau in Löhne präsentieren die Bausätze. Im Hintergrund ist Pfarrer Holger Kasfeld vom Evangelischen Kirchenkreis Herford zu sehen, der von dem Projekt fasziniert ist.

Foto oben: 4200 hölzerne Kleinteile wurden in der Löhner Firma hergestellt und auch angemalt.


Kreis Herford (05.12.2020). Eine ganz besondere Überraschung zum Nikolaustag gibt es in diesem Jahr für die mehr als 100 Kinder der beiden evangelischen Kindertageseinrichtungen an der Waisenhausstraße in Herford und in Rödinghausen-Schwenningdorf. Das Atelier für Holzbau in Löhne, das für den Neu- beziehungsweise Anbau an den beiden Standorten verantwortlich ist, schenkt den Mädchen und Jungen jeweils einen Modellbausatz ihrer Kita.

Löhne - Herford - Rödinghausen

4200 hölzerne Kleinteile hat das Team um Inhaber Christoph Schormann und dessen Sohn Felix in den vergangenen Monaten hergestellt und angemalt. Das Modell vom Kita-Anbau im Rödinghausener Ortsteil Schwenningdorf ist in leuchtendem Mintgrün und hellem Blau gehalten, während die Bauklötze für das Modell Waisenhausstraße in klassisch-elegantem Schwarz-Weiß daherkommen. „Jedem Bausatz legen wir ein Foto bei, damit die Eltern und Kinder wissen, wie alles am Ende aussehen soll“, erzählt Christoph Schormann, der den Kita-Kindern während den Bauphasen Besichtigungstouren anbietet, um ihnen begreiflich zu machen, wie ihre Gruppen- und Spielräume künftig aussehen werden.

Die Idee für das außergewöhnliche Nikolaustags-Geschenk kam Christoph und Felix Schormann schon vor mehr als einem halben Jahr. Dank des Engagements aller Mitarbeiter und so mancher freiwilligen Wochenend-Schicht sei das Pilotprojekt schließlich erfolgreich in die Tat umgesetzt worden. Dutzende Stoff-Turnbeutel galt es in den vergangenen Tagen zu füllen, riesige Geschenk-Berge türmen sich kurz vor dem großen Tag im Büro der Firma an der Löhner Straße. „Die Bausätze werden dann an die Kitas übergeben, sodass die Erzieherinnen diese am Tag nach Nikolaus in den Gruppen verteilen können“, sagt Christoph Schormann. Er sei schon sehr gespannt, wie das Geschenk ankomme. „Wir könnten uns gut vorstellen, etwas Ähnliches auch für andere Kitas, an denen wir als Firma beteiligt sind, zu bauen“, erklärt der Inhaber.

Der eigentliche Kern der Nikolausgeschichte

Holger Kasfeld, Pfarrer im Referat für Diakonie und gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Kirchenkreises Herford, ist von Idee und Umsetzung begeistert: „Ist das nicht das schönste Nikolaustagsgeschenk, das Sie je gesehen haben?“, schwärmt er und hat auch sofort die Antwort auf diese Frage parat: „Es ist das schönste Geschenk, weil es unerwartet kommt - das ist ja der eigentliche Kern der Nikolausgeschichte.“

Christoph und Felix Schormann hoffen, dass nicht nur die Kinder Freude an den Bauklötzen haben werden, sondern auch deren Eltern: „Wir würden uns wünschen, dass sich die ganze Familie zusammen an einen Tisch setzt und an dem Projekt arbeitet“, erklärt der Inhaber. Denn gemeinsam verbrachte Zeit sei ebenfalls ein wunderbares und wertvolles Geschenk, nicht nur jetzt zur Adventszeit.

Aktuelle Meldungen

Update: Corona-Schutz-Empfehlungen der westfälischen Landskirche für die Zeit ab 15. Februar 2021

NachgePFRagt bei Simone und Christian Rasch: Wie hole ich meine Kirche zu mir nach Hause?

Besondere Wetterlage: Digital-Ausgabe von "Unsere Kirche" zum kostenlosen Lesen freigeschaltet

Podcast: Im Gespräch mit Prof. Dr. Frank Dieckbreder über strukturellen Kindesmissbrauch

Frauenhilfe im Kirchenkreis Herford: Spende von FFP2-Masken und Mitmach-Aktionen

weitere Meldungen

Besondere Veranstaltungen

Freitag, 5.03.2021 15.00 Uhr
Weltgebetstag

Hiddenhausen: Versöhnungskirche Schweicheln