Lesetipp aus dem Home-Office: "Müßiggang mit Luther"

Erstellt am 19.03.2020

Von Stefan Brams, veröffentlicht in der Rubrik "Lestipp aus dem Home-Office" auf der Seite "Kultur/Medien" in der Neuen Westfälischen am 19.03.2020


"Müßiggang mit Luther"

Andreas Günther ist Pfarrer in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Spenge. Mein Lesetipp aus meinem Home-Office zu den Büchern von Gisela Dischner zum Thema Müßiggang, haben ihn bei Martin Luther nachschlagen lassen, denn auch der große Kirchenreformer hat sich schon zum Müßiggang geäußert. Hier Luthers Gedanken, die Andreas Günther uns gesandt hat und im Anschluss daran die Anmerkungen des Spenger Pfarrers zu Luthers Worten:

„Darum befehle ich euch und allen Freunden unter Androhung des Bannes, euch Gesundheitsmaßregeln aufzuzwingen, denn ihr sollt nicht Eure eigenen Mörder werden und dann tun, als hättet ihr Euch im Dienste Gottes zugrunde gerichtet.Man dient Gott auch durch Müßigsein, ja vielleicht durch nichts mehr als damit.Darum hat er den Sabbat besonders streng gehalten wissen wollen. Also verachtet dies nicht! Es ist Gottes Wort, das ich euch schreibe.“

Dazu formuliert Andreas Günther: „Das schreibt Martin Luther am 12. Mai 1530 seinem Freund und Mitstreiter Philipp Melanchthon, der ihm sein Leid geklagt hatte: Während des Reichstags zu Augsburg wurde Melanchthon aufgrund von Arbeitsüberlastung von heftigen Kopfschmerzen gequält. Besonders bemerkenswert: ,Man dient Gott auch durch Müßigsein, ja vielleicht durch nichts mehr als damit.’ Wie jetzt? Gilt denn nicht das Sprichwort ,Müßiggang ist aller Laster Anfang’? Nein. Irrtum. Mit dem Verweis auf das 3.Gebot stellt Luther klar: So wie Gott selbst am siebten Schöpfungstag von allen seinen Werken ruhte, so sollen auch wir Menschen von unserer Arbeit ruhen – und erfüllen gerade damit nicht mehr und nicht weniger als den Willen Gottes. Von der Arbeit auszuruhen ist Teil der göttlichen Schöpfungsordnung und so natürlich und lebensnotwendig wie Einatmen und Ausatmen. . . In diesem Sinne: Allen einen gesegneten Müßiggang!“

Dem ist aus meinem Home-Office wahrlich nichts hinzuzufügen.

Stefan Brams
Leiter der Feuilleton- und Medienredaktion

Hier dokumentiert mit freundlicher Genehmigung der Neuen Westfälischen (NW).

Aktuelle Meldungen

Weltgebetstag am 5. März 2021 – Veränderte Vorbereitungen laufen

Fasten und Meditation dieses Jahr als Online-Angebot

Ev. Erwachsenenbildung: Programm 2021 für die Kirchenkreise Herford, Minden, Lübbecke und Vlotho

Arbeiten in kirchlichen Berufen: Kirche „mit-machen“ und mitgestalten

Update: Programm, Online-Gottesdienste und „offene Kirchen“ zu Silvester und Neujahr

weitere Meldungen

Besondere Veranstaltungen

Sonntag, 31.01.2021 11.00 Uhr
Bibelsonntag

Hiddenhausen: Ev. Kirche Eilshausen

Donnerstag, 4.02.2021 19.30 Uhr
Fasten und Meditation in der Passionszeit

Dummybild
Ohne Ort Pfarrer Hanno Paul

Freitag, 5.03.2021 15.00 Uhr
Weltgebetstag

Hiddenhausen: Versöhnungskirche Schweicheln

Freitag, 5.03.2021 18.00 Uhr
Weltgebetstag

Hiddenhausen: Ev. Kirche Eilshausen